Farming is charming

Grundidee:

Durch die Verbesserung von Ackerbau (verbessertem Saatgut, Dünger, Bewässerung, Schädlingsbekämpfungsmittel) und Viehhaltung (Tierspenden, Einkreuzung anderer Rassen)  und v.a. durch die Weiterbildung zu verbesserten Anbau- und Haltungsmethoden, soll Frauen in Ifkakara eine Verbesserung ihres Einkommens und ihrer Lebensbedingungen ermöglicht werden. Durch das Projekt wird sowohl Ernährungssicherheit, als auch mehr Eigenständigkeit im Bereich der Lebenserhaltungskosten (v.a. Gesundheits- und Bildungsausgaben) erreicht.

Zielgruppe:

Für das Projekt werden gezielt Frauen ungeachtet ihres Alters, der Religions- und Stammeszugehörigkeit angesprochen und in Gruppen organisiert, um gegenseitige Unterstützungs- und Austauschstrukturen zu schaffen. Alleinerzieherinnen und Witwen sollen ebenso wie Frauen, die sich mit HIV infiziert haben, und Frauen mit chronisch erkrankten und behinderten Kindern besonders im Fokus stehen.

Umsetzung:

Die Umsetzung erfolgt in 6 Phasen:

1)      Menschen mobilisieren (Information über das Projekt geben)

2)      Probleme benennen (konkrete Probleme in der Familie benennen)

3)      Gruppen bilden (Organisieren der Frauen in Gruppen)

4)      Wissen erweitern (Weiterbildungsangebote setzen)

5)      Starthilfe leisten (Tiere, Saatgut usw werden zur Verfügung gestellt)

6)      Umsetzung begleiten (Unterstützung und Kontrolle während des Projektes)

Die gesamte Projektdauer über werden die Frauen von den „Freunden von Ifakara“ unterstützt und begleitet. Dafür wird eine Stelle in Ifakara geschaffen, die mit einem tansanianischen Agrar-Experten besetzt wird. Moses Subert stammt aus Ifakara und hat die letzten Jahre in Nordtansania in einem ähnlichen Projekte gearbeitet. Sein Studium hat er durch ein Stipendium unseres Vereins absolvieren können.

Zusätzlich stehen tansanianische und europäische BeraterInnen für Viehzucht, tierärztliche Beratung, Saatgutauswahl, … zur Verfügung.

Projektdauer:

Für jede teilnehmende Frau wird eine Projektlaufzeit von 3 Jahren mit intensiver Förderung für 1 ha Ackerland eingerechnet. Nach dieser Zeit werden zwar weiterhin Weiterbildungsangebote gesetzt, ansonsten bekommt sie aber keine finanziellen Hilfen mehr aus dem Projekt. Die Sponsoring-Summe verringert sich jedes Jahr, und der Eigenbeitrag der Frauen/Familie steigt. So werden sie schrittweise auf dem Weg zur Selbstständigkeit begleitet.

Mit 15 € im Monat über 3 Jahre (20 € im 1. Jahr, 15 € im 2. Jahr und 10 € im 3. Jahr) kann eine Frau sich und ihre Familie so nachhaltig weiterbilden und ernähren.

Leitet Herunterladen der Datei einProjektbeschreibung

 

Mit der Unterstützung von

SILOKING unterstützt mit Spenden das Landwirtschaftsprojekt „Farming is Charming“.

Foto Mainstreet

Ifakara

Ifakara mit der Pfarre St. Andrew und dem St. Francis Hospital liegt 420 km südwestlich von Dar es Salaam entfernt im Landesinneren.

Spendenkonto

Bank: Raiffeisen Bank Oberland
A-6511 Zams
Empfänger: Pfarrpartnerschaft Ifakara
Kontonummer: 32045
BLZ 36359
IBAN Code: AT69 3635 9000 0003 2045
BIC Code: RZTIAT22359