Politische und wirtschaftliche Situation

 

Die Pfarre St. Andrew liegt im Zentrum der Stadt. Ifakara ist Bezirkshauptstadt für den Kilombero Distrikt. Die Stadt ist außerdem Ausgangspunkt zu anderen Ortschaften des Kilombero- und Ulanga Distrikts. Diese beiden Distrikte zusammen bilden die Diözese von Mahenge. Das bedeutet, dass Ifakara auch ein Verbindungszentrum zu anderen Städten in Tansania ist.

Ifakara besteht aus 3 Stadtteilen: Ifakara Zentrum mit 46.381 Einwohnern, Kibaoni mit 21.029 Einwohnern und Lumemo mit 18.392 Einwohnern. Das gibt zusammen 85.802 Bewohner. Wenn man die umliegenden Dörfer, die politisch auch noch zu Ifakara gehören, dazuzählt, kommt man auf ungefähr 100.000 Einwohner.

 

Ifakara ist landschaftlich sehr reizvoll mit Bergen, Flüssen und Tälern. Nahe der Stadt liegen die Udzungwa Berge, die von geschütztem Regenwald bedeckt sind, eines der noch wenigen geschlossenen Regenwaldgebiete Tansanias. Die Berge sind die Quelle einer Anzahl von Flüssen. Der Lumemo River teilt Ifakara in zwei Teile. Der Kihansi Wasserfall und der Great Ruaha dienen der Elektrizitätsgewinnung. Der Sanje Wasserfall liegt im Udzungwa Nationalpark und ist eine Touristenattraktion.

In der Tiefebene fließt der River Kilombero, einer der größten Flüsse Tansanias. Das Kilomberotal ist sehr fruchtbar und dient dem Ackerbau und der Haltung von Rindern. Im Unterlauf fließt der Kilombero in das Selous Game Reserve, das größte Wildschutzgebiet Tansanias, und mündet schließlich in den Rufiji, den zweitgrößten Strom Ostafrikas.

Die Mehrzahl der Bevölkerung lebt vom Anbau von Agrarprodukten, wie Reis, Mais, Bananen, Kokosnüssen, Bohnen, Süßkartoffeln, aber auch vom Fischfang. Da der Boden sehr fruchtbar ist, ist Ackerbau die wichtigste Tätigkeit der Bevölkerung. Aber auch Leute aus anderen Städten, wie Dar es Salaam, investieren in den Agrarsektor in Ifakara. Das hat die Stadt sehr bekannt gemacht und sie ist vor allem während der Erntezeit im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Es gibt zwei Jahreszeiten im Kilomberotal: Die Regenzeit von November bis Mai, in der vor allem die Aussaat erfolgt und die Trockenzeit von Juni bis Oktober, die teilweise der Ernte und teilweise dem Handel mit den Agrarprodukten dient. Außer diesen Aktivitäten verdienen die Leute in Ifakara noch immer sehr wenig Geld in ihrem Leben. Man nimmt an, dass es weniger als 1 Dollar pro Tag ist. Deshalb hat die Bevölkerung von Ifakara noch einen langen Entwicklungsweg vor sich.

 

 

Foto Mainstreet

Ifakara

Ifakara mit der Pfarre St. Andrew und dem St. Francis Hospital liegt 420 km südwestlich von Dar es Salaam entfernt im Landesinneren.

Spendenkonto

Bank: Raiffeisen Bank Oberland
A-6511 Zams
Empfänger: Pfarrpartnerschaft Ifakara
Kontonummer: 32045
BLZ 36359
IBAN Code: AT69 3635 9000 0003 2045
BIC Code: RZTIAT22359